Projekt des Monats: CARBON RECOVERY GmbH

Weltweit werden noch immer jährlich Millionen Tonnen Altreifen einfach nur deponiert oder gar verbrannt – eine unglaubliche Verschwendung von Ressourcen und zugleich eine enorme Belastung für die Umwelt.

Das Entwicklungsteam der Carbon Recovery GmbH hat ein Verfahren zum Recyceln von Altreifen entwickelt, das nicht nur praxisgerecht, energieautark und umweltschonend ist, sondern sich auch wirtschaftlich rechnet: die Vakuum-Niedertemperatur-Pyrolyse. Mittels dieses Verfahrens wird aus den Altreifen Öl, Gas und sogenanntes recovered Carbon Black (rCB) gewonnen, das in der Industrie als hochwertiger Werkstoff geschätzt wird.

Das Herzstück der Anlage bildet die Pyrolysekammer, wo unter Ausschluss von Sauerstoff, allein durch Wärmezufuhr die Aufarbeitung der Altreifen erfolgt.

Die Future Factory-Software begleitet den gesamten Prozess, alle für Produktion, Kosten- und Qualitätskontrolle entwickelten Module kommen zum Einsatz. Dass die Qualität der recycelten Produkte auch dauerhaft gewährleistet wird, dafür sorgt die Probenverwaltung sowie das Modul Chargen & Seriennummern.

Das Vorzeigeprojekt CARBON RECOVERY überzeugte auch viele umweltbewusst und wirtschaftlich denkende Investoren, sodass die über das Crowdfundingportal CONDA zeichenbaren Investitionen die Fundingschwelle in kürzester Zeit um ein Vielfaches übertrafen.

Ein Blick auf die sehr schön gestaltete Website lohnt sich in jedem Fall: www.carbonrecovery.at

Dass die Software von Future Factory zum Gelingen dieses umweltbewussten und zukunftsweisenden Projekts beitragen darf, erfüllt uns mit großem Stolz!