Artikelverwaltung

Artikelverwaltung

Ein Stapel Blue JeansIn der Artikelverwaltung können Sie all Ihre Leistungen hinterlegen, egal ob es sich um Dienstleistungen, Handelsartikel, Produktionsartikel oder Material handelt.

Dabei lassen sich hier auch eine Vielzahl von Eigenschaften definieren.
Zusätzlich können Sie Artikel nach verschiedenen Eigenschaften sortieren und festlegen, in welchen Listen die Artikel aufscheinen sollen.

Zu Ihren Artikeln hinterlegen Sie eine beliebige Anzahl von Bildern, Verkaufs- und Einkaufspreise, Stücklisten, statistische Informationen und vieles mehr.

 

Artikelstamm

Wie oben erwähnt können Sie Ihre Produkte mit einer Vielzahl von Eigenschaften definieren.

Dazu gehören zum Beispiel:

  • Freie Beschreibungen
  • Maße, Gewicht & Volumen
  • Haltbarkeit, Garantiezeit, Lieferzeit
  • Verpackung
  • Mindestmengen, Packungsgrößen
  • Beliebig viele externe Zusatzdokumente (Word, Excel etc.) oder Bilder
  • Beliebig viele freie Zusatzfelder

 

Verkauf

Sie können in der Artikelverwaltung beliebig viele Preislisten mit unterschiedlichen Preisen anlegen.
Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Aktionspreise und Staffelpreise anzugeben.

Ebenso kann jedem Artikel eine Provisionsstufe zugeordnet werden, so dass dem Verkäufer automatisch ein vorgegebener Provisionssatz gutgeschrieben wird.

Kombinationsartikel ermöglichen die Zusammenstellung von mehreren Artikeln zu einem Set, das als gemeinsamer Artikel verkauft wird, aber jeweils über die Einzelteile im Lager verbucht wird.

 

Qualität

Regale mit einheitlichen KonservendosenDie Qualität Ihrer einzelnen Artikel überwachen Sie mit Fehler- und Reklamationslisten, in denen Sie einzelne Mängel mit Kunden- und Auftragsinformationen hinterlegen. Dabei hilft die Kategorisierung nach einzelnen Fehlern, Trends zu erkennen. Fehlerbeschreibung, getroffenen Maßnahmen und Erfolge vervollständigen den Fehlerbericht. Die Fehlerstatistik zeigt die Entwicklung der Fehler zu diesem Artikel auf Monate verteilt.

 

Kalkulation

Future Factory Business Software bietet Ihnen auch die automatische Kalkulation von Einstandspreis und Gesamtkosten aus verschiedenen Artikelparametern.

Einstandspreis = Einkaufspreis + Bezugskosten + Materialkosten
Gesamtkosten = Einstandspreis + Arbeitskosten + Ressourcenkosten + sonstige Kosten.

Somit erhalten Sie eine automatische Deckungsbeitragsberechnung absolut und relativ zum Verkaufspreis.

 

Statistik

Zu jedem Artikel werden ständig folgende Kennzahlen aktualisiert:

  • Verkaufsmenge gesamt, Vorjahr, heuer
  • Umsatz gesamt, Vorjahr, heuer
  • Datum letzter Verkauf, letzter Verkaufspreis
  • Einkaufsmenge gesamt
  • Datum letzter Einkauf, letzter Einkaufspreis

Zusätzlich kann jederzeit eine detaillierte zeitbezogene Artikelstatistik aufgerufen werden. Umsätze und Deckungsbeiträge werden nach Monaten aufgeschlüsselt.

 

Zusatzmodul Größe und Farbe

Hemden und Pullis auf PräsentationsstangeZu allen Artikeln können Unterartikel angelegt werden, die sich in maximal zwei Eigenschaften (z.B. Farbe und Größe) vom Hauptartikel unterscheiden.
Dazu kann festgelegt werden, ob diese Unterartikel die Verkaufspreise, die Einkaufspreise und die Stücklisten des Hauptartikels übernehmen und bei einer Änderung des Hauptartikels automatisch mitgeändert werden sollen (Artikelwartung).
Praktische Zusatzfunktionen ermöglichen die einfache Verwaltung von Preisen und Lagerständen der Subartikel. Die Bestellung der Subartikel beim Lieferanten erfolgt über ein übersichtliches Eingabeblatt.

 

Einkauf

Für den Einkauf können Sie beliebig viele Lieferanten mit deren Preisen, Staffelpreisen und Aktionspreisen hinterlegen.
Alle Verkaufs- und Einkaufspreise können Sie in beliebigen Währungen angeben. Notwendige Umrechnungen erfolgen automatisch.

 

Produktion

Für die Produktion definieren Sie Stücklisten mit Tätigkeiten und Material. Das System erstellt dann automatisch Produktionsaufträge für Artikel, die produziert werden müssen.